Kostenloser Counter
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 
 

Die Entstehungsgeschichte der Interessengemeinschaft „ Straßenkatzen Rechlin“

Herbst 2010 Gründung der Interessengemeinschaft "Straßenkatzen Rechlin"

vom 30.10.2012 - 31.03.2016 waren wir ein gemeinnütziger Verein  " Straßenkatzen Rechlin "

Leider haben sich keine Unterstützer für die Fütterung und Betreuung gefunden,  so dass wir

seit 01.04.2016  wieder als Verein Interessengemeinschaft " Straßenkatzen Rechlin " arbeiten.

 Zum 30.04.2017 stellten wir unsere Arbeit ein und bereiten die Übersiedlung der restlichen Katzen zum Gnadenhof vor.

 

Im Juni 2009 zogen wir nach Rechlin.          

 

Wir hatten von Schwerin ein Gartengrundstück gepachtet und unseren Wohnwagen darauf abgestellt. Im Bereich der Goethestraße 3-6 hielten sich mehrere Katzen auf, die von Frau Bennewitz und weiteren Leuten gefüttert wurden. Die WVG Rechlin verbot den Mietern schriftlich, unter Androhung von Konsequenzen, die Fütterung der Katzen. Wie Katzen nun mal sind gab es natürlich keine Ruhe. Die Katzen kamen auch zu uns an den Wohnwagen, wo wir sie fütterten. Im Januar 2010 wurde bei Frau Stahnke von der WVG, mit der Bitte etwas für die Katzen im Sinne des Tierschutzgesetzes etwas zu tun, vor gesprochen. Außer Versprechungen tat sich nichts. Stattdessen erhielt Frau Bennewitz eine Abmahnung. Dies war dann doch zu viel. Inzwischen hatten wir uns mit dem Tierschutzverein Waren in Verbindung gesetzt. Hier erfuhren wir, dass im Ordnungsamt in Röbel bereits eine Beschwerde wegen der Katzen vorlag. Wir setzten uns mit dem Urlauber Herrn Neller, der uns in der Folgezeit unterstützte, in Verbindung.

Wir veranlassten eine Unterschriftensammlung für die Katzen und legten Diese dem Bürgermeister vor. Diese half uns die Gemeinde ins Boot zu holen. An Hand dieser Liste war die Bereitschaft zur Hilfe für die Katzen zu erkennen. Jetzt waren wir schon einige mehr, die sich um die Katzen kümmerten. Wir, Frau Schmidt, Frau Bennewitz, Frau Thormann und Frau Heimann, fütterten die Katzen in einer alten Blechhütte in einen verwilderten Garten. Beim Tierschutzverein Waren sahen wir uns ein Betreuungsprojekt für Katzen an. Unter diesem Eindruck gingen wir wieder auf die Gemeinde zu. Nun wurde uns eine Hütte zur Fütterung zugesagt. Diese wurde auch gebaut und ist noch jetzt im Einsatz. ( auf den Bildern die kleine gelbe Hütte ) Im Herbst 2010 fand vom Tierschutzverein in der Gemeinde eine Fangaktion und Sterilisation der Katzen statt. Jetzt sind alle Kätzinnen sterilisiert, markiert und werden regelmäßig von uns entwurmt.

Hier gründeten wir die Interessengemeinschaft Strassenkatzen Rechlin.  Diese Geschichte werden wir weiter schreiben und ständig aktualisieren.

Durch Beschwerden der Gartenkolonie wurde uns die weitere Fütterung in der Blechhütte verboten. Ja, jetzt wohin ? Erst einmal wieder unter unseren Wohnwagen. Es gab jetzt wieder Gespräche. Wo sollen wir füttern, wo ist ein Gelände dass wir nutzen könnten. Hinter der Feuerwehr, das war aber nicht gut. Aber es gab ganz in der Nähe noch ein verwildertes Gelände.

                                                                                      

Dieses konnten wir als Interessengemeinschaft letztendlich von der Gemeinde pachten. Dieses Geld fehlt uns allerdings für die Katzen. Also bereinigten wir das Gelände von Gestrüpp, Unrat und Hundekot. Die Familie Grunwald stellte uns ihren Kaninchenstall, der auf das Gelände umzog, zur Verfügung. Diesen bauten wir um, um Schlafplätze zu erhalten.

                                                                                                      

Inzwischen hatten wir eine Futterspendenbox, die im Netto steht, bauen lassen und uns in Hamburg vom Vermieter die Genehmigung zur Aufstellung geholt.

Im Herbst haben wir den Kaninchenstall umgebaut und erweitert. Wir mussten dafür sehr viel Geld in die Hand nehmen und unser spärliches Bargeldkonto ging ins Minus.

                                                                                  

Unsere Katzen sind uns sehr dankbar. Sie zeigen es, indem sie sich jetzt schon streicheln lassen, Vertrauen zu uns aufbauen, spielen etc. fressen und in der Hütte schlafen. Man muss es gesehen haben, wenn die Fütterung ansteht. Es geht einem das Herz auf.

                                                    

Bei einem Kontrollgang, heute am 29.01.2012 / 11:30 lagen 6 Katzen in ihren Schlafboxen. Es war draußen -6 Grad kalt. Auch jetzt, wo es nachts schon frostfrei ist, schlafen 8 Katzen im großen Haus. Es wurden bis jetzt, Januar - März 2012 zwei Katzen kastriert, Charlie bekam ein neues zu Hause und eine Katze muss noch, für eine Kastration, eingefangen werden. Da Diese noch sehr jung ist könnte sie vielleicht auch vermittelt werden.

Am 14.02.2012 hatten wir den NDR-Nordmagazin auf unserem Gelände. Dieser Beitrag wurde am 14.03.2012 gesendet und kann in der Videothek des NDR noch angesehen werden. Am 15.02.2012 kam der Rundfunk, das Haff-Müritz Studio, für ein Interview. Es wurde noch am gleichen Nachmittag gesendet.

Am 29.03.2012 haben wir in Melz, eine eigens für unsere Straßenkatzen gebaute Quarantänebox, abgeholt und im Betreuungsgelände aufgestellt.

Wir haben Zuwachs bekommen.

Mausi, die Schwarze und Kitti grau/weiß mit ihren 2 Katerkindern Fini und Rocki sind zugelaufen oder wurden ausgesetzt. Wir brachten sie zum Tierarzt, dort wurden sie tierärztlich versorgt. Alle Vier sind jetzt auf unserem Betreuungsgelände untergebracht. Momentan befinden sich Kitti und ihre Kinder in der Quarantänebox. Die Familie Grunwald kümmert sich speziell um unseren Zuwachs.
15.04.2012 alle Drei sollten vermittelt werden. Allerdings hat Kitti sich mit ihren zwei Kindern, nach der Entlassung aus der Quarantänebox, in ein anderes Revier verzogen. Blieb aber in Sichtweite zum Betreuungsgelände und kommt zur Fütterung. Mausi ist heute auf die Hauptseite zur Vermittlung gestellt worden.
Am 20.04.2012 wurde uns von der Familie Wilhelm ein Sonnenstudio für unsere Katzen gespendet und aufgebaut. Herzlichen Dank dafür, die Katzen haben es sofort erforscht und in Besitz genommen.
                              
25.04.2012, seit heute ist in unserer Futterspendenbox eine kleine Geldkassette integriert, um auch Geldspenden entgegen nehmen zu können.
 
 
 
 
 
08.05.2012 / 09:00 die Bauarbeiten im Betreuungsgelände haben begonnen. Als Erstes erfolgte der Aushub ( von Hand ) für den Weg  zum Katzenhaus. Am 2.Tag wurde der Aushub gesiebt, eine weitere Gruppe verlegte die Gehwegplatten. Das kleine Katzenhaus und das Eingangstor zum Betreuungsgelände wurden neu gestrichen. Am 3.Tag wurden die Terrasse für die Fütterung der Katzen und kleinere Landschaftsgärtnerische Arbeiten fertig gestellt. Bilder über die Arbeiten sind in der Bildergalerie ( 3 Tage Mai 2012 ) zu finden. Danke! Allen, die bei den Arbeiten mitgewirkt und ihr Bestes zur Verschönerung des Betreuungsgeländes gegeben haben.
                                                        
Am 26.05.2012, hatten wir 13:00 Uhr einen Arbeitseinsatz.. Die Goldstaubberge mussten abgefahren und das Gelände bereinigt werden. Auch wurden weitere Geländearbeiten ausgeführt.
                                                                                                                                                                    
 
 
 
 
Jetzt ist wieder alles in Ordnung. Bitte besuchen Sie uns während der Fütterungszeiten.                                                                              
 
Am 15.06.2012 stiegen Dirk Grunwald, Ron, Lilli und Regina, wegen Meinungsverschiedenheiten, aus dem Projekt aus.
Wir bedanken uns für die bis dahin, für die Katzen, geleistete Arbeit.
15.06.2012. Wir bedanken uns bei der Gemeinde Rechlin, die uns aus dem Haushaltsbuch 2012 mehrere Rechnungen für Kastrationen beglichen hat. Es waren immerhin 390,00 €.

Heute, am 16.07.2012 nehmen zwei neue Mitglieder ihre Fütterungsarbeit bei uns auf. Nach dem wir in der letzten Zeit, durch einen gescheiterten feindlichen Übernahmeversuch, vier Mitglieder verloren hatten, gilt mein ganz besonderer Dank Anita, Monika und Roswitha. Sie haben zu mir gehalten und die Mehrarbeit durch Sondereinsätze überbrückt. So konnten wir unsere Arbeit in gleicher gewohnter Weise zum Wohle der Tiere, die unsere Unterstützung brauchen, fortsetzen. Mein Dank geht auch an die vielen moralischen Unterstützer, die darauf hinwiesen, dass unser Weg, der Richtige ist. Unsere Arbeit gilt einzig und allein den Tieren. Leider müssen wir auch noch einige Katzenhasser in unserem Bereich ertragen. Diese geben einfach keine Ruhe und provozieren immer weiter. Was können die Tiere dafür, dass sie leben. Irgendjemand muss sie ja mal ausgesetzt haben und wenn sich niemand um sie kümmert, werden es eben immer mehr. Deshalb ist es sehr wichtig die Tiere zu kastrieren / sterilisieren. Kastration bedeutet aktiver Tierschutz! Bedenkt man, dass ein einziges Katzenpaar rein rechnerisch innerhalb von 5 Jahren ca. 13 000 Nachkommen hervorbringen kann, so leuchtet schnell ein, dass die Kastration ein wirksames Mittel zur Vermeidung von weiterem Katzenleid ist.
24.07.2012 heute ist ein guter Tag. Wir konnten zwei neue Mitglieder, die uns bei der Fütterung helfen werden, in unser Team aufnehmen.

27.07.2012 heute wurden Hexe und Tiger, in der Goethestraße 20 eingefangen und zum Tierarzt gebracht. In einigen Wochen können beide kastriert / sterilisiert werden. Zur Zeit befinden sie sich bei einer Pflegefamilie in Rechlin. Wir würden gerne beide in liebevolle Hände vermitteln. Bilder finden Sie in der Bildergalerie unter " ...suchen ein zu Hause... und auf unserer Hauptseite. Vermutlich geboren am 01.06.2012 lt. Tierarzt

01.08.2012 heute wurden erfolgreich Gespräche, mit der Regionale Schule Rechlin, über ein Schulprojekt geführt.

Stubsi, die vermutlich angeschossen und im Ohr verletzt wurde, sowie Moritz, Mulle und die Mutterkatze von der Goethestraße 20 müssen dringend eingefangen und zum Tierarzt gebracht werden.
Am 25.08.2012 konnte Mulle eingefangen und zum Tierarzt gebracht werden. Er ist jetzt kastriert, erhält eine 10 tägige Antibiotika Behandlung und muss während dieser Zeit in unserer Quarantänebox bleiben.

30.08.2012 heute konnten am Schlafgebäude der Katzen die Portraitbilder unserer 8 Stammkatzen angebracht werden. Diese wurden vom Schulprojekt der Regional Schule Rechlin zugeschnitten und laminiert.
.
14.09.2012 Moritz und die Straßenkatze aus der Goethestraße 20 konnten vergangene Woche eingefangen und sterilisiert werden.
Hexe und Tiger wurden am 13.09.2012 zu Tierfreunden aus Rechlin in Pflege gegeben. .

18.09.2012 Unser Budget für die Kastrationen im Jahr 2012 ist erschöpft. Deshalb möchten wir uns besonders bei Familie Schmidt aus Rechlin für die Kastrationsspende von Moritz bedanken.

18.09.2012 Der 3.und Letzter Bauabschnitt auf unserem Gelände hat begonnen. Nach den Umbau der großen Hütte und den Wegebau haben jetzt die Arbeiten zur Überdachung des Futterplatzes begonnen. Die Frauen können dann bei Regen besser füttern und die Tiere sind ebenfalls im Trockenen. Der Winter kommt bald. Samstag konnten alle Arbeiten abgeschlossen werden.

Danke an alle Helfer. Besonderer Dank geht an den Rechliner Spender, der uns das Material,  notwendige Werkzeug und seine Arbeitskraft zur Verfügung gestellt hat.

Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung unseres Projektes. Heute, am 25.09.2012, konnten wir eine Spendenbox im Netto Markt Wesenberg aufstellen.

Unser nächstes gemeinsames Treffen war am 26.09.2012 / 15:00 auf dem Betreuungsgelände. Anwesend 5 Betreuungsmitglieder, Frau Enders vom Nordkurier, Celine und Dominik sowie Frau Hammermeister von der Regionalschule Rechlin. Die Kinder übergaben uns eine Geldspende, die sie mit einer Aktion in der Schule, selbst eingesammelt haben. Diese werden wir für Katzenmilch einsetzen. Demnächst wird wieder mal ein Artikel im Nordkurier erscheinen.  s. Seite - über unsere Katzen - erschienen am Freitag, den 28.09.2012

Heute, am 11.10.2012 ist wieder ein Artikel über unsere Katzen im Nordkurier nach zu lesen. Diesen, habe ich wieder auf der Seite - über unsere Katzen - veröffentlicht.

Am 11.10.2012 haben wir gemeinsam beschlossen den Antrag auf einen gemeinnützigen Verein ( keinen e.V. ) zu stellen. Die dazu notwendigen Unterlagen wurden beim Finanzamt Waren / Müritz eingereicht. Mit Wirkung vom 30.10.2012 erhielten wir den Status eines gemeinnützigen Vereines. Unser Name ist Straßenkatzen Rechlin. Ein Vereinskonto für Geldspenden ist bei der Müritz Sparkasse Rechlin eingerichtet. s. Hauptseite. Somit können wir jetzt auch für Geld- und Sachspenden Bestätigungen ausstellen.

29.12. letztes Wochenende des Jahres 2012.
Zeit für einen kurzen Rückblick. Wie bereits gelesen, wurde zur Zeit der IG großes geleistet. Über das Pachtgelände, welches beräumt und bepflanzt wurde. Das Schlafgebäude, eine Spende von Grunwalds, der Umbau, der Wegebau und vieles Andere. Später folgte die Überdachung des Futterplatzes. Die regionale Schule Rechlin stieg mit ihren EvO-Projekt ein und unterstützte uns bereits mit einigen Aktivitäten. Wir danken der Gemeinde, die uns mit einer größeren Summe für die Sterilisierungen unterstützte. Am 23.01. jährt sich unsere Webseite, die viel Anklang und positive Reaktionen gefunden hat, zum ersten Mal. So haben wir viel moralische und auch rechtliche Unterstützung erfahren. Allerdings, was ich sehr bedauere, musste ich unser Gästebuch, auf Grund zu vieler flegelhafter Spameinträge, schließen.
                       
Wir arbeiten, seit dem 30.10. als gemeinnütziger Verein, weiter im Sinne des Tierschutzes und möchten uns hiermit nochmals bei allen Spendern und Unterstützern recht herzlich bedanken. Wir wünschen allen Gesundheit, Schaffenskraft und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2013

23.01.2013
heute sind wir ein Jahr im www. und haben viele positive Reaktionen erhalten. Wir erhielten viele aufmunternde Einträge in das Gästebuch. Allerdings musste ich Dieses leider wieder schließen, da wir seit dem 15.06.2012 bis heute sage und schreibe 257 Spam Einträge erhielten. Durch unsere Öffentlichkeitsarbeit konnten wir viele Kontakte knüpfen. Es meldeten sich auch Dauerspender. Wir sagen hiermit allen nochmals recht herzlichen Dank. Wir konnten ein Schulprojekt in unsere Arbeit einbinden. Leider ist es uns bis heute noch nicht gelungen einen Hauptsponsor, nach Möglichkeit aus der Region, zu finden. Wir bleiben dran.

Vom Eis und Schnee befreit sind Wald und Wiese; auch unser Gelände. Jetzt werden auch wieder unsere Katzen aktiv. Nach Stubsi ging uns auch leider, noch aus unbekannten Grund, schwarz/weißer Kater Moritz verloren. Wer kann Hinweise geben?



Betreuungsgelände – Woche vom 09.04. bis 13.04.2013

 

Diese Woche wurden vor unseren Gelände 8 t Erdaushub abgeladen. Diese wurden in mühsamer Arbeit mit Schubkarren im Gelände aufgebracht und das Gelände komplett bearbeitet. Die große Katzentoilette wurde angehoben und mit neuem Sand versehen. Im Vorbau wurden von allen Katzen neue Bilder mit Namen angebracht.  Jetzt ist es endlich  so weit, dass sich unser Gelände sehen lassen und der Frühling kommen kann. Weitere Bilder in unserer Bildergalerie. In Planung bis Mai, sind noch folgende Arbeiten. Das Schlafgebäude wird farblich neu gestaltet. Ein Kratzbaum ist zu reparieren. Die Quarantänebox wird repariert und neu aufgestellt. Als Wichtigstes, unser Zaum zum Gelände ist neu zu spannen. Wer kann für unser Schlafgebäude ein neues Fenster mit Rahmen ca. 1,25 x 0,50 m preisgünstig anfertigen?( Fenster s. 6. kleines Bild von oben )

 
Arbeitseinsatz vom 13.05. bis 18.05.2013

In dieser Woche wurden umfangreiche Arbeiten auf dem Betreuungsgelände geleistet. So wurden die Koniferen und Fliederbüsche vom Unkraut befreit. Der Drahtzaun wurde neu gespannt. Von den Bänken, den Pfosten vom Vorbau und der Schlafhütte wurde die alte Farbe abgeschliffen und alles neu gestrichen. Eine Arbeit von mehreren Tagen. Zum Glück hatten wir Superwetter. Außer der Reparatur vom Fenster, wir haben keinen Glaser gefunden der uns hätte helfen können, sind noch kleinere Restarbeiten zu erledigen. Am Donnerstag lief auch noch das EvO Projekt. Dabei wurde im Schlafhaus das Stroh entfernt und die Katzen bekamen wieder ihre Körbchen. Unser Dank geht an alle fleißigen Helfer. Am gleichen Tag hatten wir noch Besuch von der Lokalzeitung die über uns berichten wird. Wir werden den Artikel wieder auf unserer Seite „über unsere Katzen“ veröffentlichen.

Heute am 19.08.2013, 11:00 – 13:00 Uhr nahmen wir am Politischen Frühschoppen im Hotel Paulshöhe in Waren teil.  Außer den Präsidenten des Deutschen Tierschutzbundes, der Landesvorsitzenden Deutscher Tierschutzbund von MeckPom waren alle 3 Oppositionsparteien vertreten.                          

CDU und FDP hatten das Treffen kurzfristig abgesagt.

Wir konnten unsere Fragen, die auch beantwortet wurden, stellen.

  1. Warum werden Tiere ( Katzen ) noch immer von Amtswegen als Sache behandelt? Tiere sind lebende Geschöpfe und verdienen unsere Aufmerksamkeit und Hilfe.
  2. Wann wird dieses Gesetz geändert? Ist es nur in Deutschland so, oder auch in der EU?
  3. Warum wird das Paderborner Modell nicht Deutschlandweit zum Gesetz? Es gibt viel zu viele Katzen, Ausgesetzte und Freilebende, deren Unterstützung staatlicherseits abgelehnt wird.   

Zu Punkt 1 und 2 waren sich die Parteien einig, dass das bestehende Gesetz schnellstens geändert werden muss.

Zu Punkt 3 erklärte die Landesvorsitzende, dass MeckPom sich auch im Alleingang für das Paderborner Modell, da es für den Tierschutz wichtig ist, einsetzen wird.

Im Vorfeld des Treffens hatte der Deutsche Tierschutzbund die Parteien zum Tierschutz befragt.    Dies waren die Antworten:

 

Es stellt sich die Frage, welche Partei ist die Richtige um den Tierschutz zu verbessern.

  

   26.08.2013

In Planung ist ein für den 06.09.2013 ein Flohmarkt zugunsten der Straßenkatzen Rechlin geplant. Er wird von einer Urlauberin und dem EvO Team der Regionalen Schule Rechlin durchgeführt. Er wird von einem Mitglied des gemeinnützigen Vereines begleitet. Weiterhin ist die regionale Presse eingeladen. Wir hoffen, auf einen großen Zulauf  der Rechliner und Urlauber. Wir werden weiter berichten.

   06.09.2013

Durch die Schüler der Regionalen Schule Rechlin wurde
auf dem Parkplatz Netto Markt – am Stadion -

ein Flohmarkt zu Gunsten der Straßenkatzen Rechlin durchgeführt. Es war ein voller Erfolg.

 

  

 

 

 

 

   24.09.2013

Heute wurde auf dem Betreuungsgelände ein Arbeitseinsatz durchgeführt. Er ging super ruhig und schnell von statten. Danke allen Beteiligten.

Die Nachfolgearbeiten werden am Donnerstag durch die Kinder „Kids for Cats“ durchgeführt.

 

  05.12.2013

Heute hat der seit langem geplante runde Tisch, zum Gespräch über die Straßenkatzen, stattgefunden.

Die Katzen sollen umgesiedelt werden. Wie das gehen soll, weiß niemand ?

Zwar bekommen wir vom Bürgermeister und den örtlichen Bauhof, laut Zusage, Unterstützung. Das hilft uns aber nicht weiter, da die Katzen immer wieder am alten Ort sein werden.

Sie sind hier wild und frei geboren.

Leider hat das Treffen nichts, als Enttäuschung gebracht. ( Bericht auf der Seite "Presseberichte" )

Im Frühjahr soll ein weiterer runder Tisch zum Thema "Straßenkatzen" stattfinden.

 

Wir arbeiten, seit dem 30.10.12 als gemeinnütziger Verein, weiter im Sinne des Tierschutzes und möchten uns hiermit nochmals bei allen Spendern und Unterstützern recht herzlich bedanken.

Wir wünschen allen Gesundheit, Schaffenskraft und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2014 und bitten um Ihre weitere Unterstützung.

<!--[if gte mso 9]>

Samstag, 19.04. 2014

heute wurde erfolgreich unser Frühjahrsputz auf dem Betreuungsgelände abgeschlossen.

Es wurden der Gehweg und die Koniferen vom Unkraut befreit.

Am Donnerstag konnten wir, mit Hilfe von Kids for Cats, die Schlafboxen für die kommende Sommerperiode vorrichten. Es wurde das Stroh entfernt, die Boxen mit Schlafkörbchen und Decken ausgelegt und das Gelände geharkt. Auch wurde, das sg. Sonnenstudio gereinigt und die Haare aus den entfernten Schlafdecken gebürstet.

Wir danken allen fleisigen Helfern.

Freitag, 27.06. 2014

Versammlung aller Mitglieder und weitere Planungen. Am 03.07. erfolgte ein Arbeiteinsatz auf dem Betreuungsgelände. Unser Dank geht an alle Helfer.

Freitag. 25.07.2014 

Sabine und Bernd Schubert haben uns verlassen. Wir danken für ihre Mitarbeit.

Donnerstag, 11.09.2014

Unser heutiger Arbeitseinsatz auf dem Katzengelände war ein voller Erfolg. Unser Dank geht an alle Helfer. Am 29.09.14 findet unsere nächste Versammlung statt.